Eigene Bilder Andreas forsthoff

Neben meiner Tätigkeit als Rechtsanwalt für Urheber- und Fotorecht, die mich zeitlich sehr einspannt, mir aber ebenso große Freude bereitet, habe ich diverse Hobbys. Zwei dieser Hobbys sind das Reisen sowie die Fotografie. Natürlich bin ich nur ein einfacher Amateurfotograf, dessen Bilder nicht mit professionell erstellten Bildern mithalten können. Dies ist auch überhaupt nicht mein Anspruch. Ich möchte einfach nur Spaß am Fotografieren sowie an meinen Bildern haben.

 

 

Da die Kombination aus Reisen und Fotografie sehr gute Eindrücke liefern kann, stelle ich auf dieser Seite in unregelmäßigen Abständen Bilder ein. Die meisten von mir erstellten neueren Bilder habe ich mit meiner Canon EOS 1300D geschossen. Auch wenn diese nicht mit hoch professionellen Kameras mithalten kann, ist sie für meine Zwecke vollkommen ausreichend. Ich verwende zwei verschiedene Objektive, einmal mit 18 – 55 mm Brennweite, einmal mit 75 – 300 mm Brennweite.

 

 

Ich habe selbst in meiner Studienzeit – nach meinem erfolgreich abgeschossenen ersten Staatsexamen in Heidelberg – für ein Jahr in Südafrika gelebt und zwar in Stellenbosch, der Herkunft zahlreicher guter Weine (übrigens eine andere Leidenschaft von mir). Dort habe ich nicht nur meinen Master of Laws (LLM) erworben, sondern auch ein unglaublich spannendes Jahr voller neuer Eindrücke und Erfahrungen gesammelt, was ich nicht mehr missen möchte. Aufgrund meiner Zeit in Südafrika ist mir dieses Land sehr ans Herz gewachsen und ich bin heute ein großer Fan von Südafrika und der umliegenden Länder. Den Anfang der Reihe mit meinen eigenen Bildern mache ich daher mit einer Rundreise nach Südafrika, die ich zusammen mit meiner Ehefrau im Januar 2018 unternommen habe. Die Reise begann im Port Elizabeth und führte uns durch verschiedene Orte Garden Route wie Tsitsikamma, Plettenberg Bay, Knysna, Wilderness oder Mossel Bay. Wir kamen auch in Oudtshoorn vorbei und besuchten eine Straußenfarm. Anschließend führte uns der Weg weiter nach Hermanus und in die Weinregion um Stellenbosch, Franschhoek und Paarl sowie nach einigen Tagen nach Kapstadt, wo wir ausgiebig den Tafelberg und das Kap der Guten Hoffnung besichtigten (und fotografierten). Schließlich flogen wir noch einige Tage an den Krüger Nationalpark, wo wir zunächst in einer Game Lodge untergebracht waren und anschließend den südlichen Teil des Krüger Nationalparks in der Umgebung von Hazyview erkundeten. In der Game Lodge beginnt der Tag sehr früh (für mich zumindest als Nicht-Frühaufsteher!) um 05:00 Uhr mit dem Wecken und um 05:30 Uhr mit einer ersten Wildbeobachtungsfahrt. Am späten Nachmittag findet dann eine weitere Fahrt im offenen Safariwagen statt, so dass man die Tiere zu ihrer aktivsten Zeit antreffen kann. Passend hierzu haben die meisten Bilder die schöne Landschaft sowie die Tierwelt Südafrikas als Motiv. Neben zahlreichen Bildern habe ich auch einige Videos von Tieren gedreht.